Salvacold Akupressur-Eisband

ANZEIGE

 

Heute möchte ich Euch ein Schweizer Produkt vorstellen: SALVACOLD.

Hierbei handelt es sich um eine Kaltkompresse mit Komfort-Stirnband.

Das Versprechen: schnelle und sanfte Hilfe gegen Migräne und Kopfschmerzen. 

Vielen Dank an den Hersteller, der mir ein Testmuster zur Verfügung gestellt hat!

 

 

Hinweis: SALVACOLD ist nur zur äusserlichen Anwendung vorgesehen und ausschliesslich mit dem beiliegenden Stirnband. Die Kaltkompresse darf nicht ohne Stirnband verwendet werden!

Salvacold nicht anwenden bei:

Arteriellen Durchblutungsstörungen, Raynaud-Syndrom, Kälteallergie, Beeinträchtigung des Hautgefühls, nicht behandelter Bluthochdruck, offene Wunden.

Stirnband nicht während des Schlafs tragen.

Bei einer Beschädigung darf die Kaltkompresse nicht mehr benutzt werden.

Inhaltsstoffe Kaltkompresse:

Wasser, Glycerin, Polyacrylsäure (Carbomer), Konservierungsmittel, Lebensmittelfarbstoff, Natronlauge. Die Kaltkompresse von salvacold entspricht den Richtlinien 93/42/EWG über Medizinprodukte.

Pflege: Das Stirnband kann bei 30° in der Waschmaschine gewaschen werden. 

Zuerst schiebt man die Kältekompresse in die offene Seite des Stirnbands, schließt den Klettverschluß und gibt es für mind. 30 Minuten ins Gefrierfach. 

Auf einer Seite des Stirnbands befinden sich drei Noppenfelder für die Akupressurfunktion, man kann je nach Empfinden entscheiden, welche Seite man trägt und auch wieviel Minuten man das Stirnband vor der Anwendung bei Raumtemperatur lagert.

Anwenden sollte man es jedoch nur maximal 20 Minuten.

Danach legt man es wieder in das Gefrierfach und kann es später erneut anwenden.

 

 

 

Für meinen Kopf war die Größe des Stirnbands gerade so noch ausreichend...

Ich wurde die letzten Tage von einer starken Migräne geplagt :-(

Aber so konnte ich wenigstens ausgiebig das Produkt testen.

Kälte gegen Kopfschmerzen war mir nicht neu, früher hat mir meine Mama einen kalten Waschlappen auf die Stirn gelegt (wobei ich das ja doof fand - sorry Mama ;-) ), ich schwöre seit Jahren eher auf Chinaöl.

Das Stirnband, welches sich übrigens samtig anfühlt, hat den Vorteil, daß man in der Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird. 

Aber ich hatte mir mehr versprochen als eine kühlende Linderung - die Schmerzen vertrieben hat es leider nicht, wie gesagt: ich wurde über Tage von der Migräne geplagt.

Von der Akupressurwirkung habe ich null gespürt.

 

Im Onlineshop könnt Ihr das Akupressur-Eisband für 39,80 Euro bekommen, oder gleich im Doppel-Pack für 68,70 Euro.

Ein Ersatz-Stirnband kostet 23,90 Euro, eine Ersatz-Kompresse 11,90 Euro.

Die Versandkosten (Deutschland) betragen 3,80 Euro.  


Kommentar schreiben

Kommentare: 0