· 

PHILIPS Azur Performer Plus Dampfbügeleisen

 

ANZEIGE 

 

Ich gehöre zu den 375 Konsumgöttinnen, die eines der neuen Azur Performer Plus Dampfbügeleisen testen dürfen! 

 

 

 

Herzlichen Dank an das Konsumgöttinnen Team! 

Schon zum 2. Mal wurde ich bei diesem Testportal auserwählt :-)

-> Hier gelangt Ihr zu meinen Bericht vom 1. Test: Kaffeekapseln von Cafè Royal ®.

Keine Ahnung, ob Dampfbügeleisen vor ca. 15 Jahren generell noch nicht so gut waren oder ob ich mich damals für das falsche Modell entschieden habe... jedenfalls stand ich mit meinem von Anfang an auf Kriegsfuß und tat alles, um das Bügeln auf ein Minimum zu reduzieren.  

Schneller, einfacher und cleverer?

 

                  Der Slogan klingt schonmal gut...

 

                                                             ... und auch das Design des Bügeleisens sagt mir zu!

Im Detail:

Der Netzstecker

 

 

Für mich persönlich jetzt nicht so relevant, weil er nach dem 1. Einstöpseln in der Steckdose meines Bügelbretts bleibt.

 

Aber natürlich ist mir der Griff am Netzstecker gleich positiv aufgefallen. 

Der Wassertank

hat ein Fassungsvermögen von 300 ml.

 

Mit dem zur Seite aufklappbaren Deckel und dem ca. 2 cm großem Loch zum Einfüllen ist das gegenüber meinem alten Dampfbügeleisen eine absolute Verbesserung!

Perfekt ist es leider trotzdem nicht. Ich war ziemlich enttäuscht, als ich feststellte, daß der Wassertank nicht herausnehmbar ist.

Theoretisch - und für den Test habe ich das auch so gemacht - müßte ich zum Befüllen statt wie vorher meinen ca. 150 g leichten Wassertank nun das komplette, ca. 1500 g schwere Eisen zum Bad schleppen. Zudem müßte ich jedesmal den Stecker des Bügeleisens aus der Steckdose vom Bügelbrett stöpseln.

Das tue ich mir mit Sicherheit nicht an. Heißt, ich muß mir nun zusätzlich einen Einfüllbecher kaufen...

 

Noch ein Minuspunkt: 

Der Wasserstand darf nicht über die Markierung MAX befüllt werden - ich konnte aber beim Befüllen nicht wirklich erkennen, ob dies der Fall war.

Für mich wird dieses Problem gelöst sein, indem ich bei dem Einfüllbecher exakt 300 ml abmesse.

Temperatur- und Dampfeinstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

-> Temperaturregler mit automatischer          Dampfregelung

Die Sprühtaste und den Dampfstoßauslöser benutze ich eigentlich nicht, mir ist die automatische Dampfeinstellung am liebsten.

 

 

 

 

 

 

 

 

-> Dampfschieberegler

  • Trockeneinstellung
  • ECO-Einstellung
  • Automatische Dampfeinstellung

Ich hatte meine Wäsche nach Bügeltemperatur vorsortiert und so merkte ich zuerst noch keinen Unterschied zu meinem alten Dampfbügeleisen.

Erst ab Stufe 2 wird mit Dampf gebügelt. Und da zeigt sich dann der Unterschied!

 

Ebenfalls positiv: 

Endlich habe ich das Problem nicht mehr, daß das Wasser unkontrolliert austropft :-) 

SteamGlide Plus-Bügelsohle

Damit gleitet das Bügeleisen mühelos über die Bügelwäsche.

 

 

 

 

 

 

-> Integrierte Kalkkassette

 

in ihr werden während des Bügelns lose Kalkpartikel aufgefangen.

 

Der Hersteller empfiehlt 1x monatlich eine Entkalkung durchzuführen.

 

 

Mein Fazit

fällt positiv aus. Die kleineren Mängel beim Wassertank lassen sich durch einen Einfüllbecher beheben. Ansonsten ist mir nichts Negatives aufgefallen. Bügeln ist und bleibt für mich zwar ein notwendiges Übel, aber ich freu mich total, nun ein so viel besseres Bügeleisen zu haben.

 

 

Eure

Bibi