Umweltschutz im Alltag

Robert von Blog2Help hat zu einer ganz besonderen Blogparade 

"So schütze ich die Umwelt im Alltag" aufgerufen.

Denn für jede Teilnahme wird er durch die Tropenwaldstiftung OroVerde

fünf Bäume im Regenwald pflanzen lassen! 

Alleine das ist schon ein Grund, unbedingt teilzunehmen.

Aber natürlich auch die Auseinandersetzung mit dem eigentlichen Thema.

Ja, und jetzt schäme ich mich ein bißchen.

In meiner Jugend habe ich mich sogar intensiv mit dem Thema Umweltschutz beschäftigt

und war eine Zeitlang Mitglied eines Greenteams.

 

 

Und in den vergangenen 20 Jahren? Habe ich über Umweltschutz nachgedacht? Nein.

Habe ich was für den Umweltschutz getan?

Naja, ich hab natürlich Müll getrennt (Gelber Sack "Grüner Punkt", Restmüll, Papier, Glas).

 

ICH schmeiße auch unterwegs nie Müll an den Wegesrand, 

sondern benutze -wenn vorhanden- die öffentlichen Mülleimer,

oder nehme ihn wieder mit nach Hause. 

Beim Gassigehen z.B. fällt mir dies regelmäßig auf:

Und das alle paar Meter :-( sprich ich hätte noch hundert weitere Fotos machen können 

entlang eines Weges, an dem drei öffentliche Mülleimer stehen.

 

Für alle, die nicht wissen, wie ein Mülleimer aussieht:

Obwohl... diejenigen werden wohl kaum diesen Artikel lesen.

Aber ich mußte das jetzt einfach mal rauslassen.

Ansonsten gibt es natürlich Dinge, die ich für den Umweltschutz tue, aber eher aus anderen Motiven:

weil ich zur Sparsamkeit erzogen wurde und weil ich ohne Job auch nicht über große finanzielle Mittel verfüge...

 

So kaufe ich zum Beispiel viel Second Hand.

Upcycling. Ich bastel viel aus "Abfall und Trödel"

Vielleicht ist das ja für den Einen oder anderen von Euch auch eine Idee? 

  

Aus alten CD's und Flaschen z.B. ist einiges meiner Deko entstanden.

Schuhkartons, Cappucinodosen oder Marmeladengläser habe ich auch verschönert und verwende die u.a. zur Aufbewahrung meiner Bastelmaterialien.

 

Ansonsten gilt natürlich: besser ist gleich Müll vermeiden! 

Den jüngsten Beitrag  zum Thema Energie Sparen in unserem Haushalt hat mein Mitbewohner geleistet, indem er eine neue Waschmaschine mit Energieeffezienzklasse A+++ bestellt hat. Ich muß mich jetzt erstmal gründlich in die Bedienungsanleitung einlesen, denn wie immer konnte mein Mitbewohner nicht auf technischen Schnickschnack verzichten. So kann er die Waschmaschine mit Home Connect steuern - ich dagegen hab nicht mal ein Handy ;-) Auf jeden Fall hat die Waschmaschine aber auch das i-DOS System, so daß Waschmittel und Wasser gespart werden können :-)

Wobei ich jetzt aber beim Thema Wasser sparen gestehen muß, daß ich an anderer Stelle da bewußt ein wenig verschwenderisch bin. Ich bin nämlich ausgiebige Warmduscherin...

Ganz schlimm finde ich diese sterilen Steingärten, am besten noch in Kombi mit Kirschlorbeer :-(

Der Garten ist irgendwie mein Steckenpferd und ich würde den so gerne in ein richtiges Paradies für Mensch und Tier verwandeln. Mein Mitbewohner, dem der Garten eigentlich völlig egal ist, nutzt da allerdings seine Macht (Haus und Garten sind sein Eigentum) aus, um mich zu treffen.

-> Dies nur für Euch zur Erklärung, nicht als Diskussionsthema gedacht.

Ich jedenfalls kämpfe um jeden Zentimeter und freu mich über jedes Bienchen, Vögelchen und jedem weiteren nützlichem Getier. 

So, ich hoffe, mein Artikel hat Euch gefallen

und regt vielleicht zum Nachdenken und zur Diskussion an!?

 

Beendet ist das Thema noch nicht für mich. Ich hoffe auf eine Menge Anregungen

  • von anderen teilnehmenden Bloggern... 5 Tage, also bis zum 17.04.2017, ist noch Zeit dazu!
  • von Robert in seinem ausführlichen Artikel am Ende der Blogparade
  • von allen anderen hier in den Kommentaren:

Ergänzung 19.06.2017: Gestern hat Robert seinen Artikel veröffentlicht,

den möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten:

 

 99 Tipps für den Umweltschutz im Alltag.

 

Schaut unbedingt rein! 

Eure Bibi


Kommentar schreiben

Kommentare: 0